Ist Vitamin A als Zusatzstoff eigentlich vegan?

In Alleinfuttermitteln für Hunde (egal ob veganes oder herkömmliches Futter) werden üblicherweise Vitamine und Mineralstoffe zugesetzt, um das Futter zu komplettieren.

Doch sind diese Zusatzstoffe vegan?

Diese Frage mussten wir uns ja schon beim Vitamin D stellen. Nun kam diese Frage erneut auf bezüglich Vitamin A. Und auch hier ist die gleiche Antwort gültig.
Es kann, muss aber nicht.
Aber ich fange mal von vorne an.

Wir mussten uns schon mit diversen Katastrophen im Laufe unserer Vegan4Dogs Zeit auseinandersetzen, und doch ist es jedes mal ein Schock, der schlaflose Nächte zur Folge hat, in Anbetracht mangelnder Lösungen. So auch dieses mal.

Ramona von Veganpaws kam auf mich zu mit der Frage, ob das Vitamin A in unseren Produkten vegan sei, oder ob ich schon mal davon gehört hätte, dass Vitamin A nicht vegan sein könnte. Dieses Thema war mir neu und es war nicht einfach dazu Informationen aufzutreiben, da sich normalerweise niemand dafür interessiert. Mir jedoch hat es Bauchschmerzen beschert, bestand doch die Möglichkeit, dass wir unveganes Vitamin A verwendeten.

Erstmal musste ich also klären was am Vitamin A nicht vegan sein könnte. Dazu kontaktierte ich unsere Produktion, die mir tatsächlich mitteilte, dass Vitamin A Pulver üblicherweise mit Gelatine stabilisiert ist. Das heisst, dass die Pulver ‚Krümel‘ mit Gelatine ummantelt (gecoated) werden, damit das Vitamin A nicht zerfällt. Schade, dass das Vitamin A durch das Coating mit Gelatine verunreinigt wird. Schade auch, dass unsere Produktion, obwohl wir nur vegane Produkte produzieren möchten, nicht darauf hingewiesen hat. Aber wie ich schon sagte, ist diese Thematik mit vegan (besonders im Tierfutterbereich) noch nicht so präsent, und das Gelatine ein tierischer Bestandteil ist und somit in veganen Produkten nichts zu suchen hat, ist manchem Mensch auch noch nicht so klar.

Hier ging die Odyssee aber erst los. Es musste ein veganes Vitamin A gefunden werden. Diese Reise gestaltete sich recht schwierig und ich hatte Angst keine Lösung zu finden. Wissentlich ein unveganes Vitamin A zu verwenden stand für mich nicht zur Diskussion. Weglassen ging aber auch nicht, da wir ja Greta und Pauline als Alleinfutter anbieten und diese entsprechend alles enthalten müssen was Hund braucht, einschließlich einer bedarfsdeckenden Menge an Vitamin A. Auch in V-Complete ist Vitamin A drin. Das machte es noch schwieriger.

Ich hatte die Idee ein flüssiges Vitamin A zu verwenden, da diese teilweise nicht mit Gelatine stabilisiert werden. Das wäre aber für V-Complete keine Möglichkeit gewesen. Wobei ich kurzzeitig darüber nachgedacht habe, dass Vitamin A als eine zweite Komponente von V-Complete separat in einer Flasche mitzuliefern. Das wäre aber in der Benutzung ziemlich kompliziert geworden. Außerdem wären dann zusätzliche Kosten durch weitere Verpackung usw, usw entstanden.

Dann habe ich an Beta Carotin gedacht. Hunde sind in der Lage, dieses in Vitamin A umzuwandeln. Juchhu, das wäre doch eine Möglichkeit, Beta Carotin statt Vitamin A zuzusetzen. Also mit unserer beratenden Tierärztin gesprochen, die dies bestätigte. Endlich, eine Lösung.

Leider kam sie einige Tage später auf mich zu und eröffnete mir, dass das Beta Carotin ebenfalls mit Gelatine stabilisiert sei. Und da war sie also wieder futsch, die Lösung. Immerhin haben wir die Information bzgl. des Gelatinecoatings diesmal rechtzeitig erhalten.

Mir blieb nichts anderes übrig als direkt unzählige Zulieferer von Vitaminen anzuschreiben und zu fragen, ob sie ein veganes Vitamin A führen. Ebenso viele Absagen habe ich erhalten. Aber zumindest das Thema auf die Agenda von vielen Personen gesetzt. Die wissen jetzt alle bescheid, dass Vitamin A standardmäßig nicht tierleidfrei ist. Was für eine nervenaufreibende Zeit. Aber ich muss sagen, dass Aufgeben nicht zu meinen Schwächen gehört, dafür aber Zuversicht zu meinen Stärken, auch wenn ich diese immer mal wieder neu finden muss. Ich habe also nicht aufgegeben. Und ich bin froh, denn ich habe tatsächlich einen Zulieferer gefunden, der mir das vegane Vitamin A in pulverform anbieten kann.

Leider ist das, wie auch beim veganen Vitamin D, mit zusätzlichen Kosten verbunden. Zum einen ist das Produkt an sich teurer und dann muss ich eine größere Menge abnehmen, die wir aktuell nicht so schnell verbrauchen können (es gibt ja ein MHD). Aber das ist es mir wert. Deshalb bin ich vegane Unternehmerin, weil es mir wichtig ist, dass alles vegan ist. Und das ich Aufklärung betreiben kann, wo überall versteckt Tierleid enthalten ist. Das sehe ich als meine Aufgabe. Und ich weiß wofür ich es tue. Denn die Liebe zum Tier macht nicht beim Hund halt.

Ich freue mich also, dass wir nun in allen unseren Produkten mit Vitamin A Zusatz das vegane Vitamin A im Einsatz haben. Wenn du wissen möchtest ob veganes Vitamin A bei Produkten enthalten ist, solltest du direkt beim Hersteller nachfragen. Leider besteht noch viel Unwissenheit (siehe ich selbst) und du kannst aktiv zur Aufklärung beitragen.

Deine Leni Lecker
Animals Say Yeah!

Leni Lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.