Mangold mit Kidney Bohnen und Quinoa

Purinarm bei Leishmaniose

1 Tagesportion für einen 15kg Hund

Zutaten

400g gekochte Kidney Bohnen, z.B. Konserve
67g Quinoa, getrocknet
200g Mangold
15g Sesamöl
Kreuzkümmel
7g V-Complete
45g Greta

Zubereitung

Dieses Rezept von der Tierärztin Lisa Walther von DietPet ist besonders geeignet für Hunde die Leishmaniose haben und Allopurinol bekommen. Spannend auch für Dalmatiner. Warum erfährst du hier in unserem Blogbeitrag.
Schmeckt natürlich auch jedem anderen Hund 😉

Los gehts:

Zuerst wird die Quinoa gewaschen und in der doppelten Menge Wasser und einer kleinen Menge Salz gekocht. Als Gemüse haben wir uns für Mangold entschieden. Die herrlichen Farben erinnern mich total an den Herbst, in dessen Saison er wächst. Das Gemüse kannst du auch je nach Saison variieren.

Den Mangold waschen, in kleine Stücke schneiden und in wenig Wasser mit Deckel einige Minuten garen. Dann zum Abkühlen beiseite stellen.

Die Kidney Bohnen waschen und mit einer Gabel oder einem Mixer zerkleinern. V-Complete, Öl und etwas Kreuzkümmel hinzufügen. Durch den Kreuzkümmel werden die Bohnen leichter verdaulich.
Nun geht es schon ans anrichten.

Da Eddie mindestens 2x am Tag Futter bekommt, haben wir uns entschieden die beiden Portionen unterschiedlich anzurichten. Einmal wild gemischt und einmal ordentlich nebeneinander.
Mangold, Quinoa, und die Kidneybohnen in einen Napf geben und mischen. Zum Schluss noch Greta drüber streuen. Fertig. Guten Appetit.

Für besonderen Spaß kannst du deinen Hund auch den Napf suchen lassen.

Puringehalt

Der Gehalt an Purin liegt rechnerisch bei weniger als 20mg Purin pro 100g Futter und damit in einem idealen Bereich.

Leni Lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.