So verwendest du V-Complete

Fütterungsempfehlung

Du bereitest deinem Hund eine schmackhafte Mahlzeit zu, z.B. aus unseren Rezeptempfehlungen, und mischt V-Complete unter.

Ein 15kg Hund braucht pro Tag ca.

155g Proteinquelle (Trockengewicht) gekocht
120g Gemüse, gegart zur besseren Verdaulichkeit
110g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht) gekocht
7,5g Öl
6g V-Complete – 2g pro 5kg Körpergewicht
ca. 2g Salz – 125mg je kg Körpergewicht

Jeder Hund ist unterschiedlich. Da du deinen Hund am besten kennst, pass die Futtermenge an Vitalität, Alter und Gesundheit an. Sorge dafür das dein Hund immer ausreichend Wasser zur Verfügung hat.

Du rührst V-Complete unter das abgekühlte Futter. V-Complete enthält hitzeempfindliche Vitamine, auch der Geruch verändert sich durch Erwärmung, deswegen sollte das Futter immer Zimmertemperatur haben, wenn du V-Complete einrührst.

Futtermenge für anderes Körpergewicht berechnen

(Quelle: 2016: Ernährung des Hundes; Meyer, Zentek; Enke Verlag)

Leni Lecker
42 Comments
  1. Guten Tag Leni,

    bei meiner Jack Russel Hündin Bisou wurde eine Unverträglichkeit gegen tierisches Eiweiß festgestellt. Ich möchte Sie daher gerne vegan ernähren. Momentan bekommt Sie Tofu mit Schnittbohnen und Reis, damit ist Sie beschwerdefrei🙏🏻. Bisou hat auch IBS. Sie ist ein kleiner Jacky, wiegt normalerweise 4kg, nun mit den Magenbeschwerden noch 3,6kg. Gerne möchte ich selber kochen und euer V-Complete verwenden. Welchen Umrechnungsfaktor soll ich anwenden?
    Gibt es Gerichte die für einen Anfänger-vegan Hund mit momentaner Magenschleimhautentzündung zu empfehlen sind?
    Herzliche Grüße aus Maastricht, Andrea & Bisou!

    • Liebe Andrea,

      klingt sehr lecker das Gericht und toll das es Bisou damit gesundheitlich besser geht.
      Als Umrechnungsfaktor würde ich etwas weniger als 0,4 wählen. 0,35 ist gut.

      Am besten sind wohl die leuchtverdaulichen Rezepte mit Reis und Tofu so wie du es machst. Gut ist wahrscheinlich auch die Zutaten möglichst fein zuzubereiten, evt. pürieren, damit der Magen entlastet wird. Ansonsten probier dich langsam durch, was sie gerne mag und schau wie sie es verträgt.

      Viel Spaß beim Kochen.
      Liebe Grüße Leni

  2. Hallo Leni,
    ich habe heute erfahren das meine 10 jährige Jack Russel Hündin eine Allergie gegen tierische Eiweiße entwickelt hat. Bisou (die Hündin) ist sehr klein, wiegt 4kg und ist normalerweise sehr lebhaft. Ich möchte nun geren auf Veganer Kost umstellen (selber kochen) und bin auf eure tolle Webseite gestoßen. Ich habe eine Frage zum Faktor zur Berechnung der Futtermenge. Soll ich bei 4kg Gewicht und einem lebhaften Hund den Faktor 0,3 oder 0,4 verwenden? Und noch eine zweite Frage: Passen die kleinen Kroketten auch in einen Futterball. Der Durchmesser des Lochs im Futterball ist max. 1,5 cm.

    Herzliche Grüße aus Maastricht,
    Andrea & Bisou

    • Hallo Andrea,

      siehe Antwort bei deinem anderen Kommentar.
      Du kannst auch auf den Faktor 0,4 umstellen, wenn du merkst das sie mehr vertagen könnte.

      Die kleinen Kroketten sollten auch in den Futterball passen😊.

      Liebe Grüße Leni

  3. Liebe Leni,
    meine beiden spanischen Mädels werden bislang gebarft. Da ich seid ca. einem Jahr meine Ernährung auf vegan/vegetarisch umgestellt habe, denke ich immer öfter darüber nach Ronja und Chili ohne Fleisch zu füttern. Momentan gibts immer 5 Tage selbstgekocht mit Fleisch und 2 Tage vegetarisch. Bei Chili wurde vor einem knappen Jahr Leishmaniose festgestellt. Sie ist unter Purinolgabe stabil ohne Symptome. Ich achte sehr auf die Fleischgaben, also keine Innereien, Haut, Bindegewebe etc. Auch bei den Leckerlies passe ich gut auf, d.h. ich backe selbst nach entsprechenden Rezepten oder kaufe mit genauem Auge auf die Zutatenliste.
    Ich würde die Fleischgaben gerne weiter reduzieren, bin mir aber mit den Mengenangaben etwas unsicher. Die Fleischanteile halte ich je Mahlzeit schon sehr gering (2x150gr mageres Rind). Ich richte mich bei der Zusammensetzung und Menge der Mahlzeiten auch nach Meyer/Zentek.
    Könnte ich jetzt einfach hergehen und die Fleischanteile von 300 gr. täglich je Hund auf 300 gr. Linsen oder Kichererbsen oder Lupine ( im jeweils trockenen Zustand) austauschen? Da im Fleisch wahrscheinlich auch Salz etc enthalten sind, würde ich jetzt das V-Complex dazugeben? Machen diese Gedanken Sinn? Chili wiegt um die 27 kg, Ronja um die 30 kg.
    Vielen Dank für Deine Info.

    Liebe Grüße
    Petra

    • Liebe Petra,

      der Proteingehalt von Fleisch und Hülsenfrüchten ist unterschiedlich, deswegen kann man das nicht eins zu eins ersetzen.
      Du kannst dich entweder an unserer V-Complete Fütterungsempfehlung hier oben orientieren, oder du lässt eine Ernährungsberatung machen, wo dir eine entsprechende Ration berechnet wird. Das bietet sich insbesondere an, da du einen Hund hast, der purinarm ernährt wird.
      So eine Rationsberechnung machen z.B. Tierärztin Lisa Walther von https://futterfreuden.diet.dog oder Tierarzt Romberger von https://www.veganvet.info

      V-Complete enthält tatsächlich kein Salz, dieses fügst du deinem selbstgekochten Futter einzeln zu. In V-Complete sind unter anderem Vitamin D und B12 enthalten, aber auch Calcium und essenzielle Aminosäuren wie Methionin.

      Halt mich gern auf dem Laufenden wie es bei euch weitergeht.

      Liebe Grüße Leni

  4. Hallo Leni,

    sag mal, wie kommt es, dass in deinen Rezepten kein Buchweizen vorkommt? Ich hab nämlich gerade eine Gemüsesuppe für meinen Hund gekocht – mit Buchweizen eben. Jetzt weiß ich gar nicht, ob ich ihm die überhaupt morgen geben kann?
    Vielen Dank im Voraus.
    LG
    Carmen

    • Liebe Carmen,

      da sagst du was. Ein Rezept mit Buchweizen könnte ich mal machen.
      Auf jeden Fall kannst du Buchweizen als Kohlenhydratquelle verwenden.
      Was war denn in deiner Suppe alles drin?

      Liebe Grüße Leni

  5. wie lang kann man v complete halten ? monate ? wie lang noch nutzbar ?

    • Hallo Noelle,

      du findest das Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Boden der Dose.
      Bis zu diesem Datum garantieren wir, dass die enthaltenen Vitamine vollständig sind.
      Danach ist es möglich das sich diese verflüchtigen. Wie schnell und welche genau kann ich dir nicht bestimmt sagen.
      Bei den Mineralstoffen sollte es keine Probleme geben.

      Liebe Grüße
      Leni Lecker

  6. Hallöchen irgendwie habe ich gerade wieder so eine unsichere Phase. Ich ernähre unseren Hund schon lange vegan, aber man hört so vieles und die meisten wollen mir ein schlechtes Gewissen machen. Jetzt habe ich viel gelesen und bin noch mehr verunsichert, da man so viel falsch machen könne. Beispielsweise da einige Bestandteile ein genaues Verhältnis zueinander haben müssen (z.B. Kalzium-Phosphor) und das es dramatische über- und Unterversorgungen gibt. Naja einige finden ja eh vegan = Mord :’D was ist deine Meinung dazu? Ich brauche auch einfach mal Bestätigung in dem, was ich tue … danke im Voraus!

    • Hallo Lolo,

      das kann ich gut verstehen das du verunsichert bist.
      Genau Kalzium und Phosphor sollten in einem bestimmten Verhältnisbereich zueinander liegen. So klein ist der nun aber auch wieder nicht. Das Verhältnis sollte bei 1,3 bis 2:1 liegen (Vgl. Ernährung des Hundes, 2016, Zentek). Da hast du schon ein bisschen Puffer.
      Das Verhältnis variiert natürlich immer ein bisschen, je nach verwendeten Zutaten. Das ist in unserem Essen ja genauso, letztendlich sollte das aber passen und in dem Spielraum drin liegen, wenn du V-Complete bei deinem hausgemachten Essen hinzufügst. Bei Greta und Pauline liegen wir auch in diesem Bereich.
      Wenn du deinen Hund schon lange vegan fütterst hast du auch schon einiges an Erfahrung gesammelt und siehst auch ob es deinem Hund gut damit geht.
      Lass dich nicht verunsichern.

      Liebe Grüße
      Leni Lecker
      Animals Say Yeah!

      • Danke Leni! Ich habe erst hinter her gemerkt, dass ich ganz vergessen habe zu erwähnen, dass ich natürlich euer V-complete verwende. Ja es geht ihm wirklich sehr gut damit … wobei ich eben auch gelesen habe, dass einiges erst nach vielen Jahren zum Vorschein kommt. Ich bin selbst Veganerin seit 5 Jahren… um mich mache ich mir weniger Sorgen, obwohl mein Hund wahrscheinlich sogar besser mit allem versorgt wird dank V complete und Fütterungsempfehlung 😉 ohne das würde ich mich garnicht daran trauen! Danke auch dafür und die lieben Worte

  7. Hallöchen Leni 🙂

    ich möchte meinen Hund bald 6 Jahre alt auf die Vegan Kost umstellen 🙂
    Hab mich nun schon fleißig eingelesen aber ich fühle mich noch sehr unsicher bei der Umsetzung, aktuell BARF ich ihn noch- wie ich es damals lernte -.-
    Besonders die Sache mit dem Salz ist so ein großes Fragezeichen..

    welches nutztet man hierfür am besten??

    Mit meiner Ernährung komm ich super hin, aber für meinen kleinen hab ich da echt angst.. er kann sich ja nicht wirklich melden wenn was nicht so passt

    Liebe grüße

    Katharina

    • Hello Leni,

      We feed our dogs vegan kibble and a little home cooked. We want to make that half/half — kibble/home cooked. Now we cook for about 2 weeks and daily portions are going in the freezer. With more than a tablespoon home cooked i want to add a supplement, but can I add V-Complete to the cooled down cooked meal and then freeze it?

      Thanks in advance,
      Marina & her very happy and healthy vegan doggies 😊

      • Hi Marina,

        good to hear that your dogs are thriving on their vegan diet😊

        I would recommend to add V-Complete just before feeding. This way the vitamins don’t have to go through the freezing process and are extra safe.
        Just stir into the food right before serving.

        All the best
        Leni

    • Liebe Katharina,

      wie schön das du deinem Hund veganes Hundefutter anbieten möchtest.
      Wenn du selbst kochst und mit V-Complete supplementierst würde ich unjodiertes Salz nehmen, da V-Complete schon ausreichend Jod enthält.
      Ich nehme Steinsalz, du kannst aber auch Meersalz oder normales Speisesalz nehmen.
      Wusstest du schon das Hunde sogar ziemlich tolerant gegenüber Salz sind, solange ausreichend Wasser zur Verfügung steht?
      Trotzdem würde ich es nicht übertreiben, aber es ist schon wichtig Salz zu füttern, weil es für den Stoffwechsel notwendig ist.
      Hier haben wir einen Artikel zum Thema Salz.

      Fang erstmal an und mit der Zeit wirst du immer mehr Erfahrungen sammeln, sodass die Ernährung für ihn genauso leicht wird wie für dich. Du kannst sogar für euch beide zusammen kochen, da die Komponenten die gleichen sind. Hunde brauchen nur mehr Proteine, da sie ja ne ganze Menge Fell haben.

      Viel Spaß beim Loslegen.
      Liebe Grüße Leni

  8. Hallo Leni,
    Ich ernähre meine Hündin seit kurzem vegan und habe mir das v complete gekauft. Allerdings bin ich unsicher, wie viel ich ihr davon geben soll. Ich habe nur eine ganz normale Küchenwaage, die nicht genau genug zum Abwiegen ist. Lotta wiegt 13 kg. Also sollte sie etwa 5 Gramm bekommen (abends gibt es Trockenfutter). Aber wie viel sind fünf Gramm?
    Ich hoffe du kannst mir helfen! Liebe Grüße!

    • Liebe Lena,

      freut mich das du angefangen hast selbst zu kochen.

      Wenn du abends Trockenfutter fütterst solltest du die gekochte Ration auf die halbe Tagesmenge reduzieren. Also halbe Tagesmenge Selbstgekochtes, halbe Tagesmenge Trockenfutter.
      Dadurch reduziert sich auch die V-Complete Menge auf die Hälfte (ich nehme an du fütterst ein Trockenalleinfutter?). Das wären dann bei deinem 13kg Hund ca. 2,5g. Ein gestrichener TL V-Complete entspricht ca. 4g. Da nimmst du dann etwas mehr als einen halben gestrichenen TL für deine halbe Tagesportion selbstgekochtes Futter.

      Viel Spaß beim Kochen.
      Liebe Grüße Leni

  9. Hallo!
    Ich bin vor kurzem auch dazu übergegangen meine Hunde vegan zu ernähren. Ich frage mich allerdings wie du mit einer Kombination von z.B. Linsen, Kartoffeln und Gemüse auf eine höhere Grammzahl an Protein als an Kohlenhydraten kommst.
    Die proteinhaltigsten Linsen die ich finde haben 23g Kohlenhydrate und 23g Protein, aber wenn ich noch Kartoffeln und Gemüse hinzufüge übersteigt der Kohlenhydratgehalt den Proteingehalt.
    Ich hoffe du verstehst was ich meine.
    Liebe Grüße!!
    Victoria

    • Liebe Victoria,

      freut mich zu hören das es bei euch veganes Hundefutter gibt.

      Ich bin mir nicht ganz sicher auf was du hier „Ich frage mich allerdings wie du mit einer Kombination von z.B. Linsen, Kartoffeln und Gemüse auf eine höhere Grammzahl an Protein als an Kohlenhydraten kommst“ Bezug nimmst.
      Die Fütterungsempfehlung bezieht sich nicht auf konkrete Proteingrammangaben, sondern auf die Menge der Proteinquelle. Auch hier bei der Vegane Hund gehe ich von der Proteinquelle aus. Da die Proteinquelle in den häufigsten Fällen nicht nur aus Protein besteht (sondern z.B. auch auch aus Kohlenhydraten) ist der Anteil höher als der der Kohlenhydrate. In Gramm brauchst du aber nicht mehr Protein als Kohlenhydrate.
      Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten.

      Liebe Grüße
      Leni

  10. Hallo Leni,

    ich bin absoluter Neuling in der veganen Ernährung von Hunden. Gestern ist dann die Lieferung mit Greta und V- Complete angekommen und nun möchte ich loslegen, aber habe Angst es falsch zu machen…

    Ich möchte für meine 2 Hunde gerne selber kochen, zum Frühstück würde ich ihnen aber Greta geben (da misch ich maximal unter was die Kinder über lassen, Apfelmus, Porridge, Haferbrei, Joghurt…) , da hab ich nämlich mit den Kindern genug zu tun…

    Wie ist es in diesem Fall? Ich dachte mir ich gebe den Beiden in der Früh, die halbe Greta Ration und am Abend bekommen sie selbst gekochtes, da eben auch die Hälfte…und das V Complete natürlich auch nur zur Hälfte, ist das Richtig?
    Also in Zahlen:
    Oscar 32kg bekommt in der Früh 224g Greta und am Abend würd ich ihm die Menge geben die du für einen 15kg schweren Hund nimmst (also 6g V-Compete)
    und für Levi, 40kg in der Früh 280g und am Abend dann Menge für einen 20kg Hund und 8g V-Complete…ist das so richtig? Oder benötigen sie trotzdem die Menge V- Complete für ihr tatsächliches Gewicht?
    Herzlichen Dank und liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,

      schön das du loslegen willst mit veganem Hundefutter.
      Du hast alles genau verstanden und richtig ausgerechnet.
      Jetzt kanns losgehen.
      Hier findest du noch ein paar Rezeptideen.

      Viel Spaß
      Liebe Grüße
      Leni

  11. Hallo Leni! Ich habe 4 Hunde,alle bisschen unterschiedlich von ihrem Gewicht. Möchte nun gerne für Sie kochen, aber tue mich jetzt schwer mit dem abmessen. Deine Angaben sind ja Trockengewicht. Nun will ich aber ja nicht für jeden einzeln abwiegen und kochen, sondern alles in einen Topf und nachher verteilen. Gibt es einen Faktor mit dem ich nach dem kochen einfach nochmal abwiegen kann? Weisst du wie ich meine 😄? Liebe Grüße ! Nicki

    • Liebe Nicki,

      das ist auf jeden Fall etwas tricky einen Faktor auszurechnen. Ich überlege die ganze Zeit schon hin und her. Ich würde sagen man müsste das prozentual ausrechnen nach den Körpergewichten. Also wenn du das Gesamtgewicht der Zutaten hast für alle Hunde müsstest du das prozentual aufteilen. Der Faktor müsste ja gleich bleiben bei unterschiedlichen Rezepten. Mit der Zeit wirst du auch nicht mehr rechnen müssen, weil du mit zunehmender Erfahrung die Mengenverteilung abschätzen kannst.
      Vielleicht kannst du mir mal die Gewichte deiner Hunde hier schicken, dann versuch ich das mal an dem Beispiel auszurechnen. Mal schauen ob ich Glück habe😅.

      Liebe Grüße Leni

      • Liebe Leni ! Danke für Deine Antwort! Sorry, ich habe das gerade erst gesehen, dachte man bekommt eine automatische Nachricht oder sowas 😀 habe nun versucht zu antworten, aber irgendwie geht das auf dem Antwortbutton nicht. Leider habe ich mich bisher noch nicht getraut selbst für die Hundevegan zu kochen, möchte das aber nun unbedingt doch in Angriff nehmen 🙂 deshalb schreibe ich jetzt nochmal hier 😉
        Meine Hunde wiegen:
        Rudi 12kg, Fieni 7kg, Pippa 6kg und Pixie 3kg
        Hoffe du kannst mir weiter helfen,
        herzliche Grüsse ! Nicki

        • Liebe Nicki,

          ich habe mal durchgerechnet.
          Für deinen 12kg Hund würde ich die Futtermenge aus der Fütterungsempfehlung mit dem Faktor 0,8 (siehe Tabelle) berechnen.
          Für den 7kg Hund mit Faktor 0,55
          für den 6kg Hund mit Faktor 0,5
          und für den 3kg Hund mit Faktor 0,3.

          Dann ergeben sich:
          Für den 12kg Hund: 124g Proteinquelle (Trockengewicht), 96g Gemüse, 88g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht), 6g Öl und 1,5g Salz
          Für den 7kg Hund: 85g Proteinquelle (Trockengewicht), 66g Gemüse, 61g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht), 4g Öl und 0,9g Salz
          Für den 6kg Hund: 78g Proteinquelle (Trockengewicht), 60g Gemüse, 55g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht), 3,8g Öl und 0,75g Salz
          Für den 3kg Hund: 47g Proteinquelle (Trockengewicht), 36g Gemüse, 33g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht), 2,5g Öl und 0,4g Salz

          Das sind dann Gesamt 334g Proteinquelle (Trockengewicht), 258g Gemüse, 237g Kohlenhydratquelle (Trockengewicht), 16g Öl und 3,5g Salz

          Nun habe ich noch die Gewichte deiner Hunde zusammengerechnet um den prozentualen Anteil pro Hund vom Futter zu berechnen.
          28kg haben alle zusammen, das sind 100%. Über den 3 Satz komme ich dann auf
          43% Futter von der Gesamtportion für den 12kg Hund
          25% Futter von der Gesamtportion für den 7kg Hund
          21% Futter von der Gesamtportion für den 6kg Hund
          11% Futter von der Gesamtportion für den 3kg Hund

          Das sind alles Angaben für eine Tagesration.
          Dazu kommt dann noch 2g V-Complete pro 5kg Hund.

          Ich hoffe du kannst meine Berechnungen nachvollziehen und mit dem Kochen starten.

          Liebe Grüße Leni

          • Liebe Leni ! Mensch das ist ja toll! Vielen herzlichen Dank für Deine ganze Mühe und Hilfe ❤ ich werde das diese Woche ausprobieren ;-* Ganz liebe Grüße! Nicki

  12. Hallo, ich check diese Formel irgendwie nicht 🙂 Wie berechne ich das für meinen 21 kg schweren Hund? (weiblich, kastriert)?

    Glg Johanna

    • Hallo Johanna,

      du multiplizierst die angegebenen Mengen mit dem Faktor 1,2. Also z.B. 155g Proteinquelle mal 1,2=186g usw.

      Liebe Grüße Leni

  13. Hallo Leni
    Ich beschäftige mich erst seit neustem damit unseren Hunden selbstgekochtes veganes Essen anzubieten. Kannst du zu dem Thema Literatur empfehlen um sich besser zu informieren?
    Vielen Dank
    Grüße
    Kathleen

    • Hallo Kathleen,

      da gibt wes leider bisher nicht so viel zum Thema.
      Vielleicht ist die Facebook Gruppe ‚Vegan Hund!? Ja klar!‘ was für dich. Da kannst du dich mit anderen Interessierten und Erfahrenen austauschen.

      Liebe Grüße Leni Lecker

  14. Wie berechne ich die Zutaten für einen 32 kg Hund? Einfach linear also 32/15=2,13 und dann sein Gewicht beobachten? Oder etwas weniger/mehr? Oder ändert sich die prozentuale Verteilung der Zutaten?

    • Liebe Antje,

      da ist uns das Bild abhanden gekommen mit der Umrechnungstabelle. Ich habe es jetzt wieder eingefügt.
      Bei deinem 32kg Hund liegst du wohl bei einem Faktor von 1,7 oder 1,8. Und das Gewicht und den Hunger beobachten ist dann empfehlenswert.

      Liebe Grüße Leni Lecker

  15. Hallo Leni,

    ich bin ein Hundeneuling und möchte meinen Hund bald ganz vegan ernähren. Ich versteh jetzt nicht ganz, wie die Fütterungsempfehlung gemeint ist.
    Wenn ich alles in einem Topf kochen will, schmeiß ich dann jetzt z.b. 155g Linsen, 120g Rote Beete und 110g Hirse rein für eine Portion beim 15kg Hund oder mischt man 155g gekochte Linsen, mit 110g gekochter Hirse? Mich verwirrt die Angabe 155g Proteinquelle (Trockengewicht) gekocht extremst 😀
    Mir kommt das aber irgendwie bisschen wenig vor, also mein Hund wiegt 11kg und würde dann nur 300g bekommen… wenn ich morgens Greta füttere, das wären dann 77g (11kg x 1,4% durch 2) und abends 150g Selbstgekochtes. Ist meine Denkweise da schon richtig?? 🙂

    • Liebe Lisa,

      freut mich das du mit dem kochen starten willst.
      Die Mengenangaben der Zutaten beziehen sich auf das Trockengewicht. Du nimmst 155g getrocknete Linsen für einen 15kg Hund und 110g Hirse ungekocht. Die müssen dann mit der auf der Packung angegeben Menge Wasser gegart werden. Dann ist die Portion auch nicht mehr so klein. Bei deinem 11kg Hund würdest du die angegeben Mengenangaben ca. mit Faktor 0,8 multiplizieren.
      Den Rest hast du genau richtig ausgerechnet. Also da kommt eben noch ne Menge Wasser dazu.

      Viel Spaß beim Loslegen.
      Liebe Grüße Leni Lecker

  16. Hallo Leni,

    bei der Info zu V-Complete steht ja, dass es für den adulten Hund geeignet ist. Ich würde aber gerne meinen Welpen schon vegan ernähren. Ist V-Complete da garnicht geeignet oder haben Welpen nur zusätzliche Bedürfnisse, welche ich zum Beispiel mit einem speziell für Welpen entwickelten Trockenfutter ausgleichen könnte? Oder ist das aus deiner Sicht unratsam die Futterquellen zu kombinieren? (also Trockenfutter + selber gekochtes Essen + eventuell V-Complete) Mir gefällt die Vorstellung so gut meinem Welpen etwas zu kochen, aber möchte natürlich nicht, dass er zu viele oder zu wenige Vitamine und Proteine bekommt. Ein zu schnelles Wachstum ist ja auch sehr heikel, vor allem bei großen Rassen. (Weißer Schäferhund)
    Ich hoffe, dass meine Frage hier nicht fehl am Platz ist.

    Liebe Grüße
    Lolo

    • Liebe Lolo,

      da passt für dich vielleicht eine Ernährungsberatung für deinen Hund. Es ist schon möglich Trockenfutter und Selbstgekocht zu kombinieren. Du kannst dich z.B. bei Lisa Walther von futterfreuden.diet.dog oder bei https://www.veganvet.info beraten lassen. Da kannst du dir individuell auf deinen Hund abgestimmt Rationen berechnen lassen.

      Liebe Grüße
      Leni Lecker

  17. Hallo Leni,
    Ich finde es gut, dass ihr offensichtlich den Fokus etwas stärker auf die Proteinquelle legt, allerdings frage ich mich, warum ihr so wenig Öl empfehlt und ich finde auch, dass die Mahlzeiten noch immer sehr kohlenhydratlastig sind.
    Mein Hund, der einen Tagesbedarf von ca. 400 Kalorien hat, kommt mit eurer Rezeptur pro Tag nur auf ca. 19g Protein und 4g Fett, erhält dafür aber jede Menge (66g) Kohlenhydrate.
    Ich würde ihm gern ein paar Gramm mehr Protein und Fett zukommen lassen und weniger Kohlenhydrate.
    Könnte ich den Kohlenhydratanteil (Weizen, Mais) reduzieren und statt dessen ein paar Gramm Reisprotein und außerdem mehr Öl zugeben?

    • Hallo Otto,

      unsere Fütterungsempfehlung orientiert sich an den Bedarfswerten für ausgewachsene Hunde. Es handelt sich hierbei um eine allgemeine Fütterungsempfehlung bezogen auf V-Complete. Du kannst diese gerne an eure eigenen Bedürfnisse anpassen. z.B. lassen sich Kohlenhydrate auch (teilweise) durch Fett ersetzen, da sie der Energiegewinnung dienen. Andersherum kann man das Fett aber nicht ganz weglassen, da dieses essenzielle Fettsäuren liefert.
      Du kannst selbstverständlich auch das Futter mit mehr Proteinen ausstatten. Jeder findet da mit der Zeit den optimalen Weg für sich.

      Liebe Grüße
      Leni Lecker

  18. Hallo Leni,

    Danke für die tollen Rezepte und Inspirationen! Ich hätte nur eine Frage zu den Mengenangaben: in den Rezepten stehen immer unterschiedliche Angaben zu gekochten Mengen. Wie kann ich das auf Rohmengen umrechen? Also, beispielsweise 420g gekochte Kichererbsen oder auch 150g gekochte Polenta. Die Fütterungsempfehlungen hier beziehen sich ja auch das Trockengewicht, kann ich diese Angaben einfach verwenden (155g Kichererbsen –> 420g gekochte Kichererbsen)?

    Liebe Grüße, Jana

    • Hallo Jana,
      bei den Rezepten habe ich mithilfe der Software napfcheck-rechner bedarfsdeckende Rezepte erstellt. Diese richten sich nicht 100% nach dieser allgemeinen Fütterungsempfehlung für V-Complete, da wir nur komplett bedarfsdeckende Rezepte zur Verfügung stellen möchten, die unterschiedlichen Proteinquellen aber unterschiedliche Mengen an Protein zur Verfügung stellen. So enthalten Linsen z.B. mehr Protein als Kichererbsen. Unsere allgemeine Fütterungsempfehlung stellt beim alltäglichen Gebrauch über den Zeitraum alle Nährstoffe zur Verfügung, selbst wenn nicht jede einzelne Ration alles genau enthält für den kompletten Bedarf. Die eine Portion gibt etwas mehr von dem einen Nährstoff her und etwas weniger von einem anderen, dafür gleicht es das nächste Menü dann wieder aus, indem es die Nährstoffe in anderer Zusammensetzung enthält. Wir empfehlen abwechslungsreich zu kochen, dann wird das Futter zum einen nicht langweilig und du stellst die Vielseitigkeit der Nährstoffe sicher.
      Du kannst die Rezepte also nicht eins zu eins von der allgemeinen Fütterungsempfehlung für V-Complete ableiten. Linsen werden normalerweise in der doppelten Menge Wasser gekocht, sodass du dich für die Trockenmenge grob an ein Drittel des Gewichts der gekochten Zutat halten kannst. Ich würde dir empfehlen dann nach dem Kochen das Gewicht zu überprüfen, dann gewinnst du nach einigen Malen ein gutes Verständnis dafür.
      Liebe Grüße Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.