Vegane Welpenernährung

Heute befassen wir uns mit einem Thema, zu dem uns regelmäßig viele Fragen gestellt werden:

Es geht um die vegane Ernährung von Hunden während des Wachstums.

Wie ihr wisst, muss man schon bei erwachsenen Hunden einige Dinge beachten, um sie bedarfsdeckend pflanzlich ernähren zu können.

Während ihrer Entwicklung ist das Ganze noch etwas komplizierter – aber nicht unmöglich 🙂

Die Frage, ob man einen Junghund vegan ernähren kann, beantworten wir ganz klar mit JA!

Leider gibt es aber noch keine wissenschaftlichen Studien, die das belegen. Deswegen sind viele Experten (gerade die, die wenig mit der pflanzenbasierten Hundeernährung zu tun haben) noch skeptisch. Wir können aber aus Erfahrung sagen, dass die jungen Vierbeiner gesund und vital aufwachsen, wenn man die Fütterung bedarfsdeckend und angepasst an die speziellen Bedürfnisse gestaltet.

Welche speziellen Bedürfnisse sind das beim Welpen?

1. Proteine

Lange Zeit hielt sich das Gerücht, dass eine Überversorgung mit Proteinen schädlich für Welpen ist. Studien belegen, dass das nicht stimmt. (1) Eine ausreichende Versorgung mit Eiweiß inklusive aller essentiellen Aminosäuren ist sogar ausschlaggebend dafür, dass junge Hunde an Masse und Gewicht zulegen. Die genaue Berechnung, wie viel dieser Stoffe benötigt werden, ist etwas kompliziert. Das aktuelle Gewicht, das erwartete Endgewicht, sowie das momentane Alter sind unter anderem ausschlaggebend.

Einige essentielle Aminosäuren kommen in pflanzlichen Zutaten nur in geringer Menge vor. Auf sie muss ein ganz spezielles Augenmerk gerichtet werden. Experten sind gerne bereit dazu, einen passenden Plan für euch zu erstellen. Kombiniert man unser Greta Trockenfutter mit etwas Reisprotein (und einigen anderen Zusätzen, siehe Beispielrezept), kann man den Bedarf an Eiweiß perfekt abdecken.

2. Kalzium und Phosphor

Im ersten Lebensjahr sind die Knochen der wachsenden Hunde durch ein beachtliches Längenwachstum gekennzeichnet. Sie bestehen zum Großteil aus Kalzium und Phosphor, weswegen der Bedarf an beiden Mineralstoffen viel höher ist, als beim ausgewachsenen Hund.

Im Vergleich: Ein Welpe, 9 Wochen alt, der 5kg wiegt und ein Endgewicht von 15kg erreicht, benötigt 1.872mg Kalzium und 1.194mg Phosphor pro Tag. Ein ausgewachsener Hund mit einem Idealgewicht von 15kg benötigt nur 992mg Kalzium und 744mg Phosphor. (Vgl. DietCheck Munich)

Wie ihr seht, ist der Bedarf um ca. das Doppelte erhöht. Die Spanne kann im individuellen Fall aber noch viel größer sein. So legen Welpen großer Rassen innerhalb kürzester Zeit ein Vielfaches an Körpermasse zu. So benötigt ein Welpe, 10 Wochen alt, Endgewicht 60kg 6.157mg Kalzium. Ist er ausgewachsen, benötigt er nur noch rund 2.800mg Kalzium pro Tag. (Vgl. DietCheckMunich).

Doch nicht nur der absolute Kalzium- und Phosphorgehalt sind relevant. Besonders wichtig ist auch das Verhältnis beider Stoffe zueinander. Im Optimalfall liegt es zwischen 1,3:1 und 1,5:1 (also immer etwas mehr Kalzium als Phosphor).

Sowohl ein Mangel, als auch ein Überschuss oder ein unpassendes Verhältnis beider Stoffe können zu gravierenden Störungen der Skelettentwicklung führen, die im schlimmsten Fall nicht reversibel sind!

Besonders gefährdet sind Hunde großwüchsiger Rassen. Deswegen ist eine Berechnung des Bedarfs und einer passenden Rezeptur dringend zu empfehlen.

Bei Welpenrationen mit unserem Greta-Trockenfutter werden in der Regel Supplemente beigefügt, die eine optimale Versorgung gewährleistet. Je nach individueller Ausgangslage handelt es sich dabei um Dicalciumphosphat oder ein reines Kalziumpulver.

3. Energie

Nicht nur die Knochen vollführen Meisterleistungen während der Wachstumsphase. Der ganze Körper investiert viel Kraft in die gesunde Entwicklung aller Organe. Aus diesem Grund haben Welpen einen vergleichsweise höheren Energiebedarf als erwachsene Hunde. Woher die Energie stammt, ist nicht relevant. Solange pflanzliche Zutaten im Vorfeld gut aufgeschlossen wurden, versorgen sie junge Hunde ausreichend.

Das heißt: Alle trockenen Hülsenfrüchte sollten über Nacht eingeweicht werden. Anschließend kocht man sie so weich wie möglich. Die Dauer kann, je nach Sorte, zwischen 20 Minuten und 2 Stunden betragen. Das anschließende Pürieren gewährleistet einen optimalen Aufschluss der Pflanzenfasern. Alle Kohlenhydratsorten (Nudeln, Kartoffeln, Reis,…) sollten mindestens 20 Minuten länger gekocht werden, als wir es für uns Menschen gewohnt sind. Sie sollten eine matschige Konsistenz aufweisen. Proteinpulver und Tofu sind bereits gut aufgeschlossen und bilden hervorragende Zutaten in veganen Futterrationen.

Wichtig zu wissen: Wachsen Junghunde zu schnell, wirkt sich das negativ auf Knochen und Gelenke aus. Spätfolgen sind dann nicht selten. Ein moderates Wachstum ist deswegen dem schnellen Wachstum vorzuziehen. Dafür kann man sich spezielle Wachstumskurven von spezialisierten Tierärzt*innen erstellen lassen.

Neben den drei genannten Hauptschwerpunkten sollte man beachten, dass auch ein erhöhter Bedarf für verschiedene andere Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Fettsäuren besteht. Da das Thema so komplex ist, sollte die vegane Welpenernährung immer durch eine*n Expert*in begleitet werden. Er*Sie erstellt gerne bedarfsdeckende Rezepturen auf Grundlage unseres Greta-Trockenfutters oder Kochrezepturen mit V-Complete. Sie müssen ca. alle 3 Monate angepasst werden, bis der Vierbeiner ausgewachsen ist.

Rezeptbeispiel:

Welpe, 9 Wochen alt, aktuelles Gewicht 5kg, Adultgewicht 15kg:

Greta 220g
Reisprotein (80% Proteingehalt) 10g
Dicalciumphosphat 3g
Zink-Kupfer-Produkt 0,8mg Kupfer/7,5mg Zink

Die Zusätze (Proteinpulver, Kalzium/Phosphor, Zink/Kupfer) können in 20g Kokosjoghurt oder 40g Gemüsebrei eingerührt werden.

Wie ihr seht, haben Welpen ganz spezielle Bedürfnisse. Es ist mit einer veganen Fütterung sehr gut möglich, ein gesundes, ausgewogenes Wachstum zu erreichen. Für das Erstellen bedarfsdeckender Rezepte helfen euch gerne spezialisierte Tierärzte wie Lisa Walther von DietPet oder Uwe Romberger von veganvet.

Eine Sache liegt uns besonders am Herzen:

„Adopt don’t shop!“

Es gibt so viele tolle Hunde im Tierheim die auf ein liebevolles Zuhause hoffen. Welpen vom Züchter sind zwar unglaublich süß, aber sie machen auch sehr viel Arbeit und werden irgendwann erwachsen. Hunde aus dem Tierheim sind überaus dankbar und treu. Bestes Beispiel ist unser Eddie, den wir nicht mehr missen wollen. Wir freuen uns, wenn du über die Adoption eines Hundes aus dem Tierheim nachdenkst.
Animals Say Yeah!

 

(1) Nap. Et al. Growth and Skeletal Development in Great Dane Pups Fed Different Levels of Protein Intake. 1991.The journal of nutrition.

Tierärztin Lisa Walther
2 Comments
  1. Ich habe einen kleinen 3 Monate alten Toypudel und möchte ihn gern vegan ernähren. Ist sein Nährstoffbedarf mit Greta zusammen mit V-Complete abgedeckt oder sollten noch weitere Komponenten dem Futter beigemischt werden? Vielen Dank c:)

    • Hallo Nancy,

      sowohl Greta als auch V-Complete sind auf die Nährstoffbedürfnisse von aus ausgewachsenen Hunden abgestimmt.
      Es ist möglich unsere Produkte auch schon vorher zu füttern, wenn man die zusätzlichen Nährstoffe ergänzt, damit keine Mangelerscheinungen entstehen.

      Dazu sollte man eine Rationsberechnung machen lassen.
      So was machen z.B. Tierärztin Lisa Walther von https://dietpet.vet oder Tierarzt Romberger von https://www.veganvet.info

      Alles Gute für euch.
      Liebe Grüße Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.