Heut ein lecker Süppchen?

Gemüsesuppe mit Erbsen

1 Tagesportion für einen 15kg Hund (Stand April 2018)

Zutaten

540g gekochte halbe Schälerbsen
90g Kartoffeln
80g Mohrrüben
40g Knollensellerie
7,5g Sesamöl
500ml Wasser (2 Tassen)
4g Gemüsebrühpulver
1 Lorbeerblatt
6g V-Complete

Zubereitung

Das Gemüse schälen und in kleine Stücke schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen (nicht über den Rauchpunkt) und Möhren- und Selleriestückchen ca. 3 Minuten anbraten.

Das Wasser dazugießen, mit dem Gemüsebrühpulver würzen, die Kartoffeln und das Lorbeerblatt ebenfalls dazugeben. 5-7 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Das Lorbeerblatt entfernen und die gekochten Erbsen dazugeben (bei mir ist es Puree, da die halben Schälerbsen beim Kochen zerfallen).

Umrühren und dann abkühlen lassen. Zum Servieren V-Complete unter die abgekühlte Suppe rühren und dem Hundi geben.

Auch schmackhaft mit Leni Lecker HundeVurst

Als Suppeneinlage eignet sich auch sehr gut die Leni Lecker HundeVurst.
Dafür nimmst du 50g von der Vurst, schneidest sie klein und brätst sie mit dem Gemüse an. Da die Vurst sehr proteinhaltig ist reduzier die Menge der Erbsen auf 450g.

Wieviel trockene Erbsen brauche ich für dieses Rezept?

Wenn du die Erbsen für dieses Rezept selbst kochen möchtest brauchst du 180g getrocknete halbe Schälerbsen. Für die Variante mit der Leni Lecker HundeVurst reduzierst du auf 150g.

Leni Lecker
2 Comments
  1. Hallo :)!
    Danke vorab, für die wundervollen Rezepte. Sie sind sehr inspirativ. Eine Frage habe ich allerdings. Zu dem Gemüsebrühpulver. Man liest im Netz und Ratgebern immer wieder, das Knoblauch und Zwiebeln nicht gut für Hunde sind und sogar zu einer Vergiftung führen. Ich habe leider kein Gemüsebrühpulver (oder Würfel) ohne beide Bestandteile gefunden. Machen Sie Ihr Gemüsebrühpulver selbst oder ist es in der geringen Dosis unbedenklich?
    Liebe Grüße

    • Hallo Terry,

      ah, sehr gute Frage. Ich verwende Gemüsebrühpulver aus dem Bioladen. In der geringen Menge ist es tatsächlich zu vernachlässigen, dass Zwiebeln und/oder Knoblauch enthalten sind.
      Die Fachliteratur ‚Ernährung des Hunde‘ von Prof. Zentek (2016) sagt zum Thema Zwiebeln/Knoblauch:

      “ Ihnen wird eine (nicht bewiesene) vermizide Wirkung nachgesagt. Zwiebeln im Übermaß (>5g/kg Körpermasse/Tag) sind schädlich, da ein S-haltiger Inhaltsstoff (Allypropylsulfid) die Erythrozytenmembran angreift und eine Hämolyse sowie Anämie verursacht. Auch Knoblauch kann bei Gabe höherer Mengen toxisch wirken. Zudem legen Geruchsveränderungen des Hundes eine maßvolle Verwendung nahe.“

      Bei den kleinen Mengen im Brühpulver also unproblematisch.

      Viel Spaß beim Kochen.
      Liebe Grüße Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.